Wagenbau - Schützenfest Wienhausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wagenbau

Anmeldungen der Umzugsthemen und -wagen:
die Festumzüge unseres Schützen- und Volksfestes werden insbesondere durch die Festwagen und Umzugsgruppen gestaltet, die sich immer wieder tolle Themen und deren Umsetzungen einfallen lassen. Man denke nur an das Wienini-Sammelalbum des Jahres 2014.

Die Anmeldungen der Themen für die Umzugswagen bzw. -gruppen nimmt Marlis Cammann (05149 - 1621) entgegen. Je früher die Anmeldung erfolgt, desto höher ist die Chance, dass das gewählte Thema nicht schon anderweitig belegt ist.
Schützenfest Wienhausen 2018

Sicherheitshinweise für Zugmaschinen und Anhänger
beim Schützenfestumzug

1. Alle Teilnehmer der Wagen und Gruppen müssen in der Zeche sein und namentlich benannt werden.

2. Das Thema ist vor dem Baubeginn mit dem Schafferrat abzustimmen. Der Anhänger ist in der Bauanfangsphase dem Schafferrat vorzuführen. Vor der Teilnahme am Umzug ist zudem eine Endabnahme durch den Schafferrat notwendig. Damit sollen etwaige Probleme hinsichtlich technischer Funktionsfähigkeit möglichst frühzeitig aus dem Weg geräumt werden.

3. Die Ladefläche muss eben, tritt- und rutschfest sein. Für jede zu befördernde Person muss eine Sitzgelegenheit (Strohballen genügt) vorhanden sein. Werden Bänke und Stühle verwendet, so müssen diese ausreichend befestigt sein. Die Seitenwände müssen die Sitzflächen um mindestens 50 cm überragen. Die Seitenwände müssen von der Standfläche aus mindestens 1 Meter hoch sein und bei offener Brüstung muss sichergestellt sein, dass Kinder nicht hindurchrutschen können.

4. Die Aufbauten müssen sicher gestaltet und am Anhänger fest angebracht werden. Die maximale Höhe von 4 Metern und die maximale Breite von 2,55 Metern dürfen nicht überschritten werden.

5. Der Aufgang erfolgt von hinten über eine am Anhänger festinstallierte Treppe/Leiter. Der Aufgang muss mit zwei Handläufen versehen sein. Der Abstand zum Boden sollte 0,5 Meter nicht übersteigen. Die Handläufe können mit der Brüstung integriert werden, es sei denn, es muss über eine Bordwand gestiegen werden. Dann müssen die Handläufe entsprechend höher sein, so dass ein sicherer Auf- und Abstieg möglich ist. Darüber hinaus ist der Aufgang gegen herausfallen zu sichern.

6. Es dürfen keine Veränderungen oder Einschränkungen an sicherheitsrelevanten Teilen (Bremsen, Lenkung, Beleuchtungsanlage usw.) vorgenommen werden. Die Einhaltung des zulässigen Gesamtgewichtes und der zulässigen Achslast muss sichergestellt sein. Die Zugmaschine muss den Anhänger ziehen dürfen.

7. Während der Veranstaltung sollte bei Schritttempo ein Sicherheitsabstand von ca. 20 Metern eingehalten werden.

8. Zugmaschinen, Anhänger über 25 km/h und sonstige Kraftfahrzeuge müssen versichert sein und eine amtliche Zulassung, sowie ein Kennzeichen haben. Alle Kraftfahrzeuge müssen eine gültige TÜV-Plakette haben. Die Aussage des Halters, dass man nächste Woche einen TÜV-Termin habe, ist dabei belanglos.
Abgemeldete Fahrzeuge, auch mit einem roten Kennzeichen, dürfen im Umzug nicht gefahren werden.

9. Führer von Zugmaschinen müssen mindestens 18 Jahre alt sein und im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein.

10. Besonderheiten, die die Sicherheit beeinträchtigen könnten, müssen durch den Verantwortlichen des Schafferrates genehmigt werden ggf. durch einen Anerkannten Sachverständigen abgenommen sein.

11. Die Führer von Kraftfahrzeugen haben rechtzeitig vor der jeweiligen Abfahrt an ihrem Fahrzeug zu sein und sollten ggf. über Handy erreichbar sein. Den Anweisungen der Zugleitung, auch ggf. zur Abfahrt des Fahrzeuges, ist unbedingt Folge zu leisten.

12. Dokumente die Einzureichen sind (6 Wochen vor Umzugstermin):

- Nachweis der Zugmaschine das diese TÜV bis einschließlich dem Umzugstermin besitzt,
- Nachweis der Zugmaschine das diese eine amtliche Zulassung und den Versicherungsschein
  Sondergenehmigung für den Transport von Personen hat (auch für eventuelle Ersatzzugmaschinen),
- Fahrzeugführer mit Namen und Handynummer die am Tag des Umzuges aktuell und erreichbar ist,
- Anzahl der Teilnehmer (namentlich benannt),
- Verantwortlicher des gesamten Projektes

13. Endabnahme (ohne Endabnahme keine Teilnahme am Umzug)

14. Es dürfen nur Zugmaschinen die im Genehmigungsschreiben des Landkreis Celle aufgelistet sind am Umzug teilnehmen. Es wird geraten eine Ersatzzugmaschine mit anzumelden.


Generell gilt für alle Fahrzeugführer (auch Fahrräder sind Fahrzeuge) die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Promillegrenzen!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü